Feuerwehrwettkampf in der Schweiz

Die Freiwillige Feuerwehr Brohl/Rhein hat am vergangenen Wochenende den „Plauschwettkampf“ im schweizerischen Küssnacht am Rigi bestritten. Im Rahmen einer Drei-Tages-Tour machte sich die 9-köpfige Abordnung vom 09. bis zum 11. Juni auf den Weg in die Schweiz und konnte mit zwei Mannschaften das eigene Können bei der mittlerweile 13. Auflage des Spaßwettkampfes unter Beweis stellen.

Beim jährlich stattfindenden Event gilt es für die Teilnehmer, sechs verschiedene Aufgaben und Spiele mit und ohne feuerwehrtechnischem Gerät zu bewältigen. So bewegt man zum Beispiel beim Minigolf den Ball mithilfe des Wasserstrahls aus einer Kübelspritze in das vorgesehene Ziel oder steuert ein überdimensionales Murmellabyrinth mit druckluftbetriebenen Hebekissen.
Insgesamt 16 Mannschaften lokaler Feuerwehren und Hilfsorganisationen aus der Vierwaldstättersee- Region kämpften bei schönstem Wetter um die besten Platzierungen. Dabei stand allerdings nicht nur der sportliche Ehrgeiz, sondern vor allem auch der Spaß im Vordergrund. So konnten die Brohler Kameraden während und nach dem Wettkampf viele Kontakte knüpfen und sich mit ihren Schweizer Kollegen austauschen.

Bereits am Vorabend des Wettkampfes bezogen die Gäste aus dem Rheinland das Quartier im Gerätehaus der Feuerwehr Küssnacht. Nach einer Erkundungstour mit Vorstellung von Fahrzeugen und Technik blieb genügend Zeit, um sich bei einem gemeinsamen Grillabend kennenzulernen und Wappen sowie Abzeichen auszutauschen.
Die Kameraden der Feuerwehr Brohl/Rhein möchten sich für das schöne Wochenende und die ausgesprochen ausgeprägte Gastfreundschaft bedanken. Eine Wiederholung der Teilnahme am „Plauschwettkampf“ im Jahr 2018 ist daher nicht auszuschließen.

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar