19.02.13 | Einsatz – Verkehrsunfall

Die Freiwillige Feuerwehr Brohl wurde am Dienstagabend über Funkmeldeempfänger und Sirene zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Der Unfall ereignete sich auf der B9, Höhe Ortseinfahrt Brohl. Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei PKWs frontal zusammengestoßen waren. Gemeinsam mit der Besatzung des Rettungshubschraubers „Christoph 23“ übernahmen die Kameraden der Feuerwehr Brohl die Erstversorgung, stellten zudem den Brandschutz sicher und führten Absperrmaßnahmen durch. Im Verlauf des Einsatzes wurde ebenfalls die Unfallstelle ausgeleuchtet und nach dem Abtransport der Unfallfahrzeuge grob gereinigt.
Eine Fahrzeuginsassin musste schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden, die zweite beteiligte Fahrerin verstarb noch an der Unfallstelle.
Die B9 musste während des gesamten Einsatzes voll gesperrt werden.
Mit im Einsatz waren Kräfte der Polizei und des Rettungsdienstes, ein Rettungshubschrauber sowie Kameraden der Feuerwehr Bad Breisig und Andernach.

Eingesetzte Fahrzeuge: LF, TSF, MTF
Alarmierung: 16:14 Uhr

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar