Förderverein – Übergabe neuer Nebelmaschine an die Wehr

Bei der letzten Übung der FF Brohl/Rhein wurde ein realistisches Einsatzszenario nachgestellt. Ein für die Kameraden unbekanntes Objekt wurde mit einer Nebelmaschine verdunkelt. Damit wurden die Sichtverhältnisse wie bei einem Brand simuliert. Die Aufgabe der zwei Angrifftrupps bestand darin, die im Lagerraum befindlichen Gasflaschen zu bergen.
Übungen unter solch realistischen Bedingungen sind unverzichtbar, um die Wehrleute auf ihre Einsätze vorzubereiten. Nur so können sie im Ernstfall richtig agieren. Zu diesem Zweck hat der Förderverein der Feuerwehr-Einheit Brohl/Rhein e.V. diese Nebelmaschine angeschafft. Sie wird der Feuerwehr Brohl/Rhein für ebensolche Übungen zur Verfügung gestellt. Der Vorsitzende des Fördervereins Hermann-Josef Diekmann (Foto) hatte der Wehr seine Lagerräume für diese erste Übung überlassen und erfreute sich am erfolgreichen Ablauf der Übung. Alle Übungsteilnehmer und der Vorstand des Fördervereins waren beeindruckt von den Darstellungsmöglichkeiten, die die Nebelmaschine bietet. Der Förderverein ist sicher, damit einen weiteren Beitrag für die Sicherheit der Kameraden und die Einsatzfähigkeit der FF Brohl/Rhein zu leisten. Auf diesem Weg deshalb ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder des Fördervereins, die solche Anschaffungen erst ermöglichen.

 

nebelmaschine

Der Vorsitzende des Fördervereins, Hermann-Josef Diekmann, übergibt die neue Nebelmaschine an die Wehr.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar