Der Förderverein

Neuer Vorstand beim Förderverein der Feuerwehr Brohl/Rhein
Hermann-Josef Diekmann zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Am 20. Januar fand im Feuerwehrhaus der Brohler Wehr die Jahresversammlung der „Förderer der Feuerwehr-Einheit Brohl/Rhein e.V.“ statt. Der amtierende und zugleich scheidende Vorsitzende Hermann-Josef Diekmann dankte der Wehr für ihr ehrenamtliches Engagement und gab ein kurzes Resümee über die Arbeit des Fördervereins, der im Jahr 1984 unter seiner Mitwirkung als damaliger Wehrführer gegründet wurde. Nach einem Bericht des Geschäftsführers Thomas Diekmann und einer erfolgreichen Entlastung des Vorstands folgten die Neuwahlen, wobei der Vorsitzende, der Geschäftsführer und ein Kassenprüfer nicht mehr zur Verfügung standen.
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Christoph Frevel, Geschäftsführer Jürgen Odenthal, Schriftführerin Silvia Nehler, Beisitzer Helmut Distelrath. Als Kassenprüfer wurden Manuela Seul und Katharina Diekmann gewählt. Zum Vorstand gehören weiterhin der Wehrführer Josef Nehler sowie Christoph Bast als Aktivenvertreter.
Im weiteren Verlauf der Versammlung trugen Josef Nehler (Wehrführer), Lothar Keldenich (Jugendwart), Elke Keldenich (Bambini-Betreuerin) ihre Berichte vor.
Bevor der neue Vorsitzende Christoph Frevel die Versammlung schloss, ernannte er Hermann-Josef Diekmann zum neuen Ehrenvorsitzenden des Fördervereins. Dazu erhielt Diekmann eine Erinnerungstafel vom Wehrführer.

 

 

Gründung und Vereinsgeschichte

Der Förderverein wurde 1984 von dem damaligen Wehrführer Hermann-Josef Diekmann, dem Feuerwehrarzt Dr. Peter Porz sowie Helmut Distelrath ins Leben gerufen. Als 1. Vorsitzender konnte Siegfried Felinger aus der Altersabteilung der Wehr gewonnen werden. Seit 2001 wird der Verein erfolgreich von Hermann-Josef Diekmann weitergeführt. Sinn und Zweck war es, die Spenden der Brohler Bevölkerung sowie die Beiträge der zahlreichen inaktiven Mitglieder zusammenzufassen und zusätzliche Gerätschaften für die Brohler Wehr zu beschaffen. Daraufhin beantragte der Verein die Gemeinnützigkeit, sodass seitdem alle Zuwendungen an den Förderverein steuerlich geltend gemacht werden können.

Zurzeit umfasst der Verein rund 250 Mitglieder. Die Mitgliedsbeiträge und Spenden werden nur zum Kauf von zusätzlichen und sinnvollen Ausrüstungsgegenständen sowie Arbeitskleidung verwendet. Der Jahresbeitrag beträgt 9,00 EUR (Mindestbeitrag) und wir freuen uns auf jedes neue Mitglied.

Helfen Sie uns und damit auch Ihrer Feuerwehr – denn auch Sie können auf die Hilfe und Unterstützung Ihrer örtlichen Feuerwehr vertrauen!

pdf_icon

Beitritts-erklärung

pdf_icon

Info-Flyer


 

 

 

 

 

Anschaffungen in chronologischer Reihenfolge

Im Januar 2015 gründete die Feuerwehr Brohl/Rhein die erste Bambini-Feuerwehr des Kreises Ahrweiler, die zurzeit aus 18 Kindern besteht. Der Förderverein unterstützte auch hier durch diverse Anschaffungen u.a. auch die neuen T-Shirts, die von den Bambinis mit Stolz getragen werden (s. Archiv). Im Laufe des Jahres konnte die Anschaffung von Systemtischen und Stapelstühlen für den Schulungsraum realisiert werden.

Im Jahr 2014 konnte der Förderverein einen langgehegten Wunsch erfüllen. Gegen Ende des Jahres wurde, mit finanzieller Unterstützung der örtlichen Banken, eine Wärmebildkamera beschafft. Die Notwendigkeit dieser Anschaffungen wurde bereits kurze Zeit später bei mehreren Einsätzen unter Beweis gestellt.

2012 erhielt das Gerätehaus in Zusammenarbeit mit der RWE-Aktion „Aktiv vor Ort“ einen neuen Innenanstrich. Auch diese Arbeiten wurden in Eigenleistung durchgeführt. Durch kleinere Umbauarbeiten entstand ein neuer Raum für die Jugendfeuerwehr.

Im Jahr 2011 konnte mit Hilfe des Fördervereins die Ersatzbeschaffung des Mannschaftstransportfahrzeugs (MTF) vorgezogen und damit ein reparaturbedürftiges Altfahrzeug abgelöst werden. Die Einweihung erfolgt am 06.08.2011 gemeinsam mit dem Mehrzweckboot (MZB) im Rahmen eines „Tag der offenen Tür“.

2008 erhielt die Feuerwehr Brohl ein neues Löschfahrzeug (LF10/6). Hier wurde ein Teil der Beladung vom Förderverein übernommen. Sei es das bereits oft eingesetzte Notstromaggregat mit Beleuchtungssatz oder zahlreiche Elektrowerkzeuge zur technischen Hilfeleistung. Im Laufe der Jahre konnte durch die Anschaffung von 15 Funkmeldeempfängern die Alarmierung der Wehr nachhaltig verbessert werden.

Mit dem Kauf einer Nebelmaschine und von Schulungsmaterial, investieren wir auch in die Aus- und Weiterbildung der Wehrleute. Dazu gehören auch moderne digitale Medien wie Beamer und Notebook.

Im Laufe der Zeit beteiligte sich der Verein an einer Vielzahl von Anschaffungen. Besonders hervorzuheben ist hier die finanzielle Unterstützung beim Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in den Jahren 1990-1992. Hier konnten einige Wünsche und Anregungen der Wehrleute umgesetzt werden. Der Kauf des Mannschaftstransportfahrzeugs wurde ebenso unterstützt wie die Anschaffung des Rettungsbootes. Besonderer Wert wird auf die Arbeit der Jugendfeuerwehr gelegt. Daher ist es uns ein Anliegen, die Mädchen und Jungen mit Arbeitskleidung und Schutzjacken auszustatten.